VERLÄSSLICHE SIMULATIONEN

Um in der frühen Entwurfsphase eine qualifizierte Kosten-Nutzen-Schätzung durchführen zu können, ist es nötig, die militärische Wirksamkeit verschiedener Lösungen vergleichen zu können. Die Simulation eines Modells bietet die Möglichkeit, quantitative Aussagen über den Nutzen von Einsatzmitteln zu treffen.

So ist es möglich, die aussichtsreichsten Konzepte bereits ohne den Bau von Prototypen zu identifizieren.

Zusätzlich bietet die Simulation die Möglichkeit, Untersuchungen an der Belastungsgrenze von Mensch und Material durchzuführen, die in der Realität nicht durchführbar sind.

02 Simulation 4

Zur Durchführung der Untersuchungen stehen in der MTG Marinetechnik bereits einsatzbereite Simulationsumgebungen zur Verfügung. Unter anderem sind dies Systeme zur Analyse der/des:

- Performance der Entwürfe in reellen taktischen Szenarien (Virtual Battlefield)

- Seegangsverhaltens von Schiffen und gekoppelten Systemen

- Einsatzes von organischen Einsatzmitteln

- Trefferauswirkungen und Schiffssicherungsmaßnahmen

- Torpedo-/Mineneinsatzes und Gegenmaßnahmen

 

Simulation von Minenräumoperationen.

01 Simulation 5

Simulation des Verhaltens von Schiffen und Einsatzmitteln im Seegang am Beispiel vom Heißen und Fieren eines Beibootes.

Simulation von Sensoren und Effektoren im Verbund.